Die Hypnose

„...wenn es „unmöglich“ ist, machen wir es eben hypnotisch...“

Richard Bandler, amerikanischer Psychologe



Was ist Hypnose
„Hypnose „ stammt zwar von dem altgriechi-schen Wort hypnos für Schlaf, ist aber vielmehr ein Zustand erhöhter Wachsamkeit nach innen, vergleichbar mit einem entspannter Zustand in tiefer Meditation oder bei einem Kinobesuch, bei dem der Film Sie fesselt und Sie die Welt um sich herum vergessen.

Hypnose ist keine Narkose, in der man willenlos ausgeliefert ist, denn niemand kann hypnotisiert werden, wenn er das nicht möchte.
Hypnotische- oder tranceartige Zustände kennt jeder aus dem Alltag, wenn man z.B. ein Buch lesen möchte und die gleiche Seite fünfmal hintereinander liest, weil die Konzentration abschweift, dann ist das Trance.

 

Dieser Zustand wird in der Hypnosebehandlung gezielt hergestellt, um Programmierungen, die in der Vergangenheit entstanden sind , wie :“ bei Stress muss ich immer Schokolade essen.“.. aufzulösen und durch sinnvollere Verknüpfungen zu ersetzen wie z.B. : „ bei Stress hab ich den unbändigen Wunsch, Sport zu machen...“

Einfache Probleme lassen sich oft mithilfe der sogenannten Suggestionshypnose behandeln.
Es gibt aber auch tieferliegende Konditionier-ungen, die meistens in der frühen Kindheit entstanden sind und somit unserem Verstand nicht zugänglich sind.  Das kann dann dazu führen, dass wir vielleicht schon sehr viel versucht haben , um ein bestimmtes Verhalten loszuwerden und trotzdem das Gefühl haben, wie ferngesteuert zu sein.

 

Um bei genanntem Beispiel zu bleiben :
wenn das kleine Kind die Schokolade immer nur dann bekommen hat, wenn die vielbeschäftige Mutter ausschliesslich für das Kind da war, entsteht die Verknüpfung : „Schokolade bedeutet Zeit und Liebe für mich „ ... später bedeutet der Verzicht auf die Schokolade dann die Gefahr des Verlustes dieser positiven Gefühle.
In der sogenannten Regressionshypnose werden die Auslösesituationen, in denen es meistens um verdrängte Gefühle wie Angst, Trauer, Wut, Ohnmacht oder Scham geht, gesucht und die alten Konditionierungen gelöst, um ein freieres, selbstbestimmteres Leben führen zu können.


Indikationen
Hypnose kann helfen bei :

  • Stressfolgen, Schlafstörungen, psychosomatische Erkrankungen, Burnout
  • Ängste und Phobien, Platzanst, Flug-, Höhenangst
  • soziale Phobien, Erröten, Prüfungsangst
  • Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung des Selbstbewußtseins, Lösungsfindung, Krisenbewältigung
  • Psychoimmunologie, Stärkung des Immunsystems, Begleitung bei Krebserkrankungen, Chemotherapie
  • Schwangerschaft, Hypnobirthing
  • Suchtbehandlung

Ablauf

Die erste Sitzung dient dem Kennenlernen, der Aufklärung über Hypnose und dem Erleben einer Entspannungs-Hypnose, nach der Sie entschei-den können, ob Sie die Hypnose-Behandlung machen wollen.

In der zweiten Sitzung findet die ca. 90-minütige Hypnosesitzung statt, in der Sie über die körperliche Entspannung in Trance geführt werden und alles Gesprochene mitkriegen.

Behandlungsdauer

 Diese vielgestellte Frage nach der Behandlungs-dauer lässt sich nicht einfach beantworten, da jeder Mensch und jede Problematik individuell ist und eine krisenbedingte kurzfristige Schlaf-störung natürlich einfacher zu behandeln ist als eine jahrelang bestehende generalisierte Angststörung.


Im Mittel werden 3 bis 7 Sitzungen vereinbart, wobei die Intervalle zwischen den Behandlungen individuell angepasst werden.


Waitzstraße 12  .  24105 Kiel

Itzehoer Str. 41c . 24594 Hohenwestedt

 

Tel:  0431  64 73 227

Mobil: 0151 644 799 79